Förderung - ELLPLUS

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Förderung


Förderung bei ell+

   Der Förderunterricht in der Lernpraxis unterscheidet sich grundlegend von einer Nachhilfe. Eine Nachhilfe arbeitet „curricular", d. h. am momentan in der Schule behandelten Lernstroff, der wiederholt und gefestigt wird. Defizite im Lernstoff können so aufgearbeitet werden. Der Förderunterricht richtet sich nach dem Förderbedarf des jeweiligen Kindes und setzt dort an, wo das Kind bzw. der/die Jugendliche seine/ihre Schwierigkeiten hat. Dabei wird nach dem Prinzip „vom Leichten zum Schweren" vorangegangen. Das bedeutet, grundlegende Fertigkeiten müssen zuerst erarbeitet werden, damit darauf weiteres Wissen aufgebaut werden kann.

   Kinder, die in Rechtschreibtests „zu gut" abgeschnitten haben und dadurch kein Attest Legasthenie oder LRS erhalten haben, werden ebenso gefördert, denn gerade diesen Kindern und Jugendlichen kann durch die rechtzeitige Aufnahme einer Förderung ein langer Leidensweg erspart werden.


Qualitätsmerkmale der Förderung bei ell+

  • Gründliche Analyse des Lernstands

  • Qualitative Fehleranalyse

  • Ermittlung der „Null-Fehler-Grenze"

  • Förderplan mit kleinschrittigen Zwischenzielen

  • Erfolgskontrollen zu Motivationserhaltung

  • Anpassung der Förderziele bei Bedarf

  • Einbeziehung des Kindes bzw. des/der Jugendlichen in die Förderung

  • Zusammenarbeit mit Eltern und Lehrern


 
Copyright 2017. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü